Wir beraten dich persönlich: 0800 / 88 1111 0   alarm@rhetorikhelden.de
Startseite  TTT – Podcast

Podcast für Selbstständige und Gründer

Tim, Tobsucht & Triumphe: Die Leiden des jungen Gründers

Wenn es dich nach fünf Jahren noch gibt, hast du’s geschafft“, sind sich Experten und Unternehmer sicher. Tim hat es geschafft – im Sommer 2014 gründete er die Rhetorikhelden und etablierte seine Firma im hart umkämpfen Coaching-Markt. Hinter ihm liegt eine Zeit voller emotionaler Ausnahmezustände, positiv und negativ. Dieser Podcast beleuchtet die emotionale Berg- und Talwanderung, die den Weg in die berufliche und private Freiheit pflastert.

Den eigenen Lebensplan als Gründer in Deutschland zu verwirklichen ist eine Herkules-Aufgabe. In diesem Podcast spricht Tim offen und ehrlich über Hohn und Spott, Verzweiflung, Fehler, gesundheitliche Probleme und Tobsuchtsanfälle. Doch nach jedem Stolperstein fokussiert er sich neu, lernt aus seinen Fehlern und versucht seine Arbeit Schritt für Schritt besser zu machen.   

Du strebst nach mehr Zufriedenheit? Du möchtest dich persönlich weiterentwickeln? Du willst deinen Lebensplan Realität werden lassen – vielleicht sogar in der Selbstständigkeit? TU ES! VERTRAU DIR SELBST! DEINE ZEIT IST JETZT! Tim, Tobsucht & Triumphe bereitet dich darauf vor, wie du auf deiner Reise zum Glück auch emotionale Tiefschläge meisterst.

Tims Überzeugung: #KeinerHELDdichauf

Tim, Tobsucht & Triumphe (01)

„Die emotionale Seite der Selbstständigkeit“

Du möchtest deine Träume verwirklichen? Du suchst nach dem Sinn in deinem Leben? Du hast Bock, etwas zu verändern? Du möchtest nicht mehr nur für andere schuften, sondern selbstverantwortlich handeln? Du möchtest deine Stärken einsetzen, um Menschen einen Mehrwert zu schaffen? Dann tu es!

Dieser Podcast wird dich motivieren, dir selbst zu vertrauen. Tim Christopher Gasse gründete 2014 die Rhetorikhelden, heute einer von Deutschlands modernsten Weiterbildungsanbietern in Rhetorik, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung. Er spricht über Erfahrungswerte, Höhen und Tiefen, Triumphe und Tobsuchtsanfälle und viele Emotionen, die dir in der Selbstständigkeit widerfahren.

Wenn du dein Glück selbst in die Hand nehmen möchtest, dann bereitet  dich dieser Podcast auf die emotionale Achterbahn in der spannendsten Zeit deines Lebens vor – und macht dich stärker.

Der pinke Punker (02)

„Mach dich einzigartig - oder lass es sein“

Tim musste zu Beginn seiner Selbstständigkeit ordentlich einstecken, gerade Hohn und Spott von Ex-Kollegen bleibt nicht geheim. Glaubt er wirklich, dass er ein Held ist? Warum sieht das Logo aus wie ein pinker Punker? Und warum diese grässliche Farbkombination? Die Rhetorikhelden polarisierten von Beginn an – und das war und ist auch gut so. Nur wer sich einzigartig macht, kommt durch. Auch wenn’s zuerst weh tut. Zufriedene Kunden sind der wichtigste Erfolgsfaktor – über neidvolle Ex-Kollegen und ehemalige Wegbegleiter kann Tim heute nur noch lächeln. Du kannst das auch – in dieser Episode tankst du den nötigen Mut dazu.

5 Jahre Selbstständigkeit (03)

„Quatsch, die gibt’s immer noch?“

Die magische Grenze ist erreicht – und es gibt die Rhetorikhelden immer noch. Seit fünf Jahren arbeitet Tim nahezu 80 bis 100 Stunden in der Woche, um seinen Traum zu verwirklichen. Doch wie lange kann man dieses Arbeitspensum überstehen – oder wird nach fünf Jahren alles entspannter? Vom ersten Tag an bleibt Tim einer Überzeugung treu: „Hoffe immer das Beste, befürchte aber immer das Schlimmste.“

Waldbaden (04)

„Achtsamkeit muss trainiert werden“

Tim ist im Arsch. Voll im Arsch. Tim möchte das 2. Halbjahr 2019 nutzen, um in diesem Podcast 5 Jahre Selbstständigkeit mit den Rhetorikhelden zu reflektieren – und fällt erst einmal in tiefes Loch. 5 Tage Schlaf, Dauerschwindel und Brummschädel verfliegen auch an der Nordküste Portugals nicht von heute auf morgen. Das tägliche Waldbaden hilft aber, um die Gedanken und Emotionen neu zu sortieren.

Die Einbrüche (5)

„1,2,3 - nächster Raub: vorbei“

Drei Einbrüche innerhalb kürzester Zeit – das geht doch gar nicht, oder? Leider schon. Aus der Unternehmensräumen der Rhetorikhelden werden in wenigen Wochen Computer, Kameras und anderes technisches Equipment gestohlen. Materielle Dinge sind Tim nicht wichtig – doch die emotionale Belastung wird von Tag zu Tag schlimmer. Auch, weil die Kriminalpolizei ratlos ist – und die Versicherung nicht zahlt.

Der Businessplan (06)

„Dein persönliches Manifest“

Dieser Podcast ist der Gegenentwurf zu vielem, was du im Internet in Vorbereitung auf die Verwirklichung deines beruflichen Traums findest. Es gibt unzählige Seiten, die dir Schritt für Schritt erläutern, wie du einen Businessplan schreibst. Das ist wichtig, allerdings auch aus einer anderen Perspektive. Tim macht die Erfahrung, dass der Bänker als wichtigster Adressat dieses Werkes, den 50-seitigen Businessplan in 5 Minuten überschlägt. Ihm geht es nur um die Zahlen, die am Ende stehen. Viel wichtiger für dich: Erst beim Aufschreiben deiner Ideen, Ziele und Alleinstellungsmerkmale findest du heraus, ob du wirklich für die Selbstständigkeit gewappnet bist – oder eben nicht.

Episodisches Lernen (07)

„Weiterbildung mit Adrenalinfaktor“

Berufliche Weiterbildung muss sich nicht immer wie ein Mix aus Hexenschuss und Steuererklärung anfühlen. Weiterbildung geht auch praktisch, lebendig und emotional. Tim setzt in seinen Seminaren auf das Episodische Lernen, also praktische Übungen, die bewegen. Bestes Beispiel ist das Kameratraining mit Videoanalyse: Dein Herz schlägt schneller, die Stimme wird ein bisschen zittriger und das Anschauen macht nicht wirklich Spaß. Aber allen Teilnehmern wird schnell klar, welche enormen rhetorischen Potenziale in ihnen brodeln. Dieser Adrenalischub ist ein Reiz, den unser episodisches Gedächtnis nicht wer vergisst. Diese positiven Gedanken nehmen die Teilnehmer aus Tims Seminaren mit in den beruflichen Alltag. Probiere es doch auch mal aus!

Podcasts, die motivieren (08)

„Positives Denken ist trainierbar“

Podcasts funktionieren in Deutschland nicht. Diese Überzeugung war fest in Tim verankert, auch weil ein Podcast-Projekt bei seinem alten Radiosender überhaupt keinen Anklang fing. Das war 2007. Die Zeiten ändern sich. In dieser Podcast-Folge empfiehlt dir Tim andere Podcasts, die ihn inspiriert und motiviert haben. Vor allem haben Tim viele Erfahrungsberichte gezeigt, dass du dir deinen Traum hart erarbeiten musst und dir nicht geschenkt wird. Die besten Inspirationsquellen siehst und hörst du in dieser Episode von Tim, Tobsucht und Triumphe.

Think Big (09)

"Vertrau dir selbst!"

„Besser ich verkacke es jetzt mit 30 – als mit 40 und zwei Kindern“, war sich Tim zu Beginn seiner Selbstständigkeit sicher. Er spricht von einer Chance von 51% zu 49%, dass die Rhetorikhelden eine Erfolgsgeschichte werden. Niemand kann in die Zukunft schauen und wirklich sicher sein, ob der Plan funktioniert – oder eben nicht. Als Gründer drehte Tim jeden Euro zweimal um. Mit jedem zufriedenen Kunden wächst das Selbstvertrauen, mehr in die eigene Idee zu investieren: mehr Geld, mehr Kraft und noch mehr pfiffige Ideen.

Vision 2024 (10)

"Mach dir schöne Gedanken"

Denk positiv! Sei wild und wunderbar – und spinne auch mal rum. Auch wenn deine Ziele zuerst unrealistisch wirken, geben sie dir Orientierung, Kraft und Motivation. Tim hat einen klaren Fahrplan bis 2024. Dann möchte er außergewöhnliche Ideen „salonfähig“ machen, die bislang in Deutschland belächelt werden. Ein Beispiel: Yogatorik, eine Kombination aus sportlichen Aktivitäten und Rhetorikübungen für souveränes Auftreten. Ob es klappt oder nicht – positive Gedanken und ein bisschen „Rumspinnen“ sind oft der Beginn von etwas ganz Großem.

SEO (11)

„Marketing für 0€“

Drei Buchstaben, ein Erfolgsrezept. Tim baut sein Unternehmen mit wenig Eigenkapital auf – ohne Kunden. Er setzt von Beginn an auf Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Das bedeutet: Eine Unterseite deiner Homepage wird auf spezielle Suchanfragen ausgerichtet – mit Texten, Bildern, Überschriften, Videos und mehr. Anders formuliert ist SEO „Marketing für 0€“ und auch für dich kein Hexenwerk, um deine Träume mithilfe einer intelligenten Webseite zu leben.

Mitarbeiterführung (12)

„Bericht eines Chef-Azubis“

„Das ist ja alles gar nicht so schwer“, war sich Tim immer sicher, als er seine ersten Mitarbeiter einstellte. Junge, motivierte Menschen – alle ausgestattet mit Uni-Abschluss und gesundem Menschenverstand. Dachte er. Als Gründer beschäftigt sich Tim von morgens bis abends mit seiner Firma. Mehrfach zeigt sich, dass seine Mitarbeiter tausende Euro „vernichten“, weil Job und Mensch nicht zueinander passen. Die richtigen Mitarbeiter für ein kleines Unternehmen zu finden – ein Drahtseilakt, der viele außergewöhnliche Erfahrungen mit sich bringt. Tims eindringlicher Rat in dieser Episode: „Kümmere dich täglich um deine Mitarbeiter, sonst wird dein unternehmerischer Traum platzen.“

Der Ex-Chef (13)

„Machs besser. Alles!“

Er ist DAS Vorbild – der Ex-Chef. Allerdings nicht positiv. Viele Jahre lang konnte sich Tim glücklich schätzen, weil er immer mit coolen Chefs zusammen arbeiten konnte. Sie forderten und förderten ihn. Im Rückspiegel schätzt er diese Vorgesetzten heute viel mehr wert – vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit seinem letzten Chef. Theoretiker, Machtmensch, oft cholerisch. Doch vermutlich hat Tim durch niemanden mehr gelernt, als durch den hoffentlich letzten Chef seines Lebens. In seiner Funktion als Geschäftsführer der Rhetorikhelden denkt Tim oft an den aus seiner Sicht mangelhaften Führungsstil zurück – und möchte vieles besser machen. Eigentlich alles.

Du oder Sie (14)

„Ein Jahr für eine Entscheidung“

Dutzt du deine Kunden? Auch beim ersten Kontakt am Telefon? Oder per Mail? Oder beim ersten Handschlag im Seminarraum? Vermutlich nicht immer, oder? Tim tut es – und sein gesamtes Team tut es, und zwar sehr konsequent am Telefon, per Mail oder direkt. Heute ist es eine Selbstverständlichkeit. Doch Tim überlegt mehr als ein Jahr lang, ob „man“ sowas in der konservativen Weiterbildungsbranche machen kann. Vielleicht wenden sich die Kunden ab? Das Gegenteil ist passiert: Die Rhetorikhelden schärfen weiter ihr Profil, auch hier wird Mut belohnt. Doch diese vermeidlich kleine Entscheidung zeigt, wie es sich anfühlt, wenn du in Verantwortung stehst – für dich, deine Mitarbeiter und die gesamte Firma.

Papas Tod (15)

„Wenn nicht jetzt, wann dann“

Herbst 2013. Tim steht kurz vor seiner Kündigung. Doch dann stirbt sein Vater. Vielleicht ein negativer und positiver Schicksalsschlag zugleich, denn Tim ist sicher: Hätte er sich zu diesem Zeitpunkt bereits selbstständig gemacht und gekündigt, wäre das Projekt Unternehmensgründung vermutlich schnell in einer Katastrophe geendet. Er benötigt viele Monate, um neue Kräfte für seine Kündigung zu sammeln und überdenkt diesen elementaren Schritt noch genauer.

Die Liste (16)

„43 zu 41: Kündige jetzt!“

Soll ich’s wirklich machen – oder lass ich’s lieber sein? Tim arbeitet beim Fernsehsender Sat.1 und ist mit einem unbefristeten Festvertrag ausgestattet, mit 29 Jahren: viel mehr braucht ein Journalist nicht. Doch Tim ist nicht glücklich und sammelt Pro- und Contra-Argumente für oder gegen einen Kündigung. Am Ende stehen mehr Punkte auf der Seite für den Sprung ins Haifischbecken Selbstständigkeit. Das kalte Wasser wird nicht wärmer, je später du reinspringst. Tim überlegte sich diesen Schritt dennoch sehr gut.

Der Kredit (17)

„Ein Jahr lang komme ich durch“

Keine Kunden, keine Aufträge, keine Kohle. Ohne Gründerkredit keine Selbstständigkeit. Gerade zu Beginn eines neuen Lebensabschnittes dreht sich das Gedankenkarussell. Tim versucht den Kredit möglichst gering anzusetzen, um im Worst-Case das heftigste Szenario vermeiden zu können: die jahrelange Privatinsolvenz. Die psychische Belastung in einer solchen Zeit darfst du nicht unterschätzen.

Fortschritt durch Flexibilität (18)

„Wenns scheiße wird - Mund abputzen, weitermachen“

Was ist das schönste an Selbstständigkeit? Für Tim ganz klar die Flexibilität. Scheiße passiert immer – in jedem Job. Je größer das Unternehmen ist, desto länger dauert es, bis aus Fehlern gelernt wird. Gerade als Ein-Mann-Betrieb (zu Beginn) ist das eine große Chance gegenüber der Konkurrenz. Je mehr Fehler dir passieren, desto flexibler kannst du deine Angebote, Produkte oder Dienstleistungen weiter entwickeln. Betrachtest du dein Handeln selbstkritisch, macht es dich noch erfolgreicher.

Die ersten Aufträge (19)

„Jetzt wird’s wirklich ernst“

„Jetzt wird’s wirklich ernst“ Wenn die ersten Aufträge reinkommen, wird’s wirklich ernst. Denn jetzt zeigt sich, ob die jahrelange Vorarbeit Früchte trägt oder nicht. Selbstverständlich fragt sich Tim vor, während und nach seinen ersten Seminaren, ob er die Teilnehmer zufriedenstellt. Schaffe ich Mehrwert? Können die Menschen mit meinen Tipps überhaupt was anfangen? Mache ich jeden einzelnen Teilnehmer besser? Besser für Präsentationen, Interviews oder Auftritte vor der Kamera?

Videos sind immer scheiße (20)

„Perfektionismus adé“

Tim arbeitet viele Jahre beim Fernsehen und plant, dreht und schneidet Nachrichtenbeiträge selbst. Er hat einen Blick für jedes Detail und einen hohen qualitativen Anspruch. Dieses Qualitätsdenken möchte er sofort in Videos für die eigene Webseite umsetzen. Denn Videos sind heute wichtiges Instrument für die erfolgreiche Selbstvermarktung. Doch schnell erkennt Tim, dass er das Niveau aus seinem alten Job nicht halten kann. Denn als Sat.1-Reporter war er acht Stunden am Tag nur auf seine Arbeit fixiert. In der Selbstständigkeit kannst du nicht tagelang nur kreativ sein – denn auch Finanzen, Steuern, Buchhaltung, Ablage, Marketing und Co. machen sich nicht von allein. Es hilft nur eins: Perfektionismus adé!

podcast-persoenlichkeitsentwicklung-rhetorik-kommunikation-rhetorikhelden

Transformation (21)

"Vom Reporter zum Trainer und Geschäftsführer"

„Der Kopf ist rund, damit deine Gedanken die Richtung wechseln können“, davon ist Tim überzeugt. Doch das ist gar nicht so einfach. In der Rückbetrachtung war es für Tim ein jahrelanger – und keineswegs einfacher – Prozess, die journalistischen Denkweisen als Reporter abzulegen. Denn als Dozent und Geschäftsführer zählen andere Fähigkeiten, Handlungsweisen und Werte, als in seinem alten Job. Doch Tim bekommt das, was er immer wollte – und weshalb er kündigte: So fühlt sich persönliche Entwicklung an.

100% Unternehmer (22)

"Transformation abgeschlossen"

Tim verkauft. Vermutlich ist das der größte Unterschied zu seinem alten leben als Journalist. Als selbstständiger Unternehmer will und muss er verkaufen. Und wer sich und seine Angebote verkauft, muss besser sein als andere. Jedes Detail ist maßgeblich entscheiden, ob ein Kunde beim Angebot Zuschläge oder eben nicht. Das Problem: Du kannst dich nicht mehr nur auf eine Disziplin konzentrieren, sondern musst in allen unternehmerischen Bereichen mit gleicher Sorgfalt agieren – und das raubt viel, viel Kraft.

Burnout (23)

„…und plötzlich steckt der Karren tief in der Scheiße“

Immer weiter, immer weiter. Als Selbstständiger kennst du nur wenige Pausen, auch am Wochenende wird gearbeitet. Irgendwie ist ja alles „positiver“ Stress. Nur Stress bleibt Stress – dein Körper schlägt zurück. Ein Burnout klopft nicht an die Tür und fragt, ob es reinkommen darf. Es schleicht sich an, ohne dass du es merkst. Tim hat es zwei Wochen so sehr aus der Bahn geworfen, dass er sich kaum vom Bett zur Toilette schleppen konnte. So weit musst und darfst du es nicht kommen lassen.

Neue Homepage (24)

"Das Mammut-Projekt"

Du planst deine neue Homepage? Du möchtest deine alte Webseite „relaunchen“? Du weißt nicht, worauf es zu achten gilt? Dann solltest du diese Episode ganz genau verfolgen. Tim verrät dir, wie selbst die Neugestaltung einer Webseite zum nervlichen Drahtseilakt werden kann. Das Gesamtprojekt Rhetorikhelden-Relaunch zieht sich mehrere Jahre hin. Auch wenn das Ergebnis am Ende sensationell ist (nach Tims Meinung), so kannst du viele Fehler vermeiden, mit dir im Einklang bleiben und schneller und besser verkaufen.

Hacker-Angriff (25)

„Das darf doch nicht wahr sein!?“

Die neue Homepage der Rhetorikhelden ist wenige Tage online – und wird gehackt. Kein Scherz. Leider. 2 Jahre Arbeit für die Katz? Der nächste Angriff auf Tim und sein Team? Diesmal online und nicht offline? Fakt ist: Die neue Webseite, in der tausende Stunden Arbeit und Liebe stecken, wurde vollständig vom Server gelöscht. Glücklicherweise kann die Total-Katastrophe nach einigen Stunden abgewendet werden – dank einer eher zufällig durchgeführten Sicherungskopie.

Der Morgenspaziergang (26)

„Tief durchatmen, bitte!“

Eine kurze Podcast-Episode zur Erinnerung: Gesundheit geht immer vor – und das darfst du nicht vergessen. Denn bei der Vielzahl an Aufgaben gerät das eigene Wohlbefinden schnell in den Hintergrund. Atme mal kurz durch – und lausche Tims Worten über das Gleichgewicht und Körper und Geist.

Der Klappstuhl (27)

„Es sind die kleinen Dinge im Leben“

#KeinerHELDdichauf – das ist im Laufe der Jahre nicht nur Tims feste Überzeugung in seine Selbstständigkeit geworden, sondern vielmehr sein Manifest. Denn was soll schon passieren, selbst wenn die Rhetorikhelden pleite gehen? Tim wird klar, dass Luxus im Leben nicht alles ist – und er ihn ganz sicher nicht braucht. Eines Tages, in einer abendlichen Runde mit coolen Menschen, Gitarrenklängen und lauer Sommernachtsbrise wird Tim klar, dass der Klappstuhl unter seinem Hintern ein perfektes Symbol für Lebensqualität ist – abseits von schicken Hotels, dicken Autos oder edlen Klamotten.

Die schwarze Null (28)

„Sprechen wir übers Geld“

Offen, ehrlich und einordnend möchte Tim über die Finanzen des jungen Gründers sprechen. Vermutlich hast du in unserem Podcast schon bemerkt, dass Gründen und Selbstständigkeit viel mehr sind als Geld verdienen. Selbstverwirklichung, Gesundheit und Zufriedenheit sind Tim wichtiger, als Gewinne, Margen und Preisskalierung. Dennoch ist auch der Blick aufs Konto ein emotionaler Faktor. Denn fast Gründer verfolgt nach jahrelangen Investitionen in das eigene Business das eine große Ziel: Weg mit den roten Zahlen, rein in die schwarzen Zahlen. Doch das ist nicht einfach…

Coaching-Ausbildung (29)

„Brauch ich das - oder kann das weg?“

Als selbstständiger Trainer brauchst du unbedingt eine Coaching-Ausbildung, war sich Tim immer sicher. Er begann eine IHK-zertifizierte Weiterbildung zum Business-Coach der Wirtschaft, brach diese aber aus verschiedenen Gründen ab. In Zeiten eines völlig überlaufenden Coaching-Marktes ist Tim sicher: Wenn du deine Nische nicht kennst, auch nur einen Hauch Selbstzweifel an deinem Tun hegst und deine Alleinstellungsmerkmale nicht zu 100% vertrittst, bringen dich nur wenige „Ausbildungen“ (es ist vielmehr eine Weiterbildung) deinem Traum auch nur einen Schritt näher.

Debeka (30)

„Keine Einbruchsspuren, keine Einbrüche, kein Geld“

Mehrere Monate ist es jetzt her, dass Tim und die Rhetorikhelden ausgeraubt worden sind. Computer, Laptops, Kameras, Objektive, Fernseher, Musikboxen und vieles mehr – ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Die Debeka-Versicherung zahlt nicht. Tim widerfährt der „Klassiker“ im Schadenfall: Trotzt dutzender Seiten an Unterlagen mit Auflistungen aller versicherten Szenarien findet die Debeka immer wieder neue Argumente, warum der Schaden nicht beglichen wird. Hinter den Kulissen der Versicherung weiß der eine Mitarbeiter nicht, was der nächste tut – es zeigt sich eine dilettantische (Un-) Organisation bei der Debeka.

rhetorikhelden-podcast-bei-spotify

Alarmiere jetzt die Rhetorikhelden

  • lena-seminarmanagement-rhetorikhelden

    Lena

    Seminarmanagement
    0800 / 88 1111 0  
    alarm@rhetorikhelden.de
  • viola-seminarmanagement-rhetorikhelden

    Viola

    Seminarmanagement
    0800 / 88 1111 0  
    alarm@rhetorikhelden.de
  • malena-seminarmanagement-rhetorikhelden

    Malena

    Seminarmanagement
    0800 / 88 1111 0  
    alarm@rhetorikhelden.de
  • alina-seminarmanagement-rhetorikhelden

    Alina

    Seminarmanagement
    0800 / 88 1111 0  
    alarm@rhetorikhelden.de
  • tillmann-seminarmanagement-rhetorikhelden

    Tillmann

    Seminarmanagement
    0800 / 88 1111 0  
    alarm@rhetorikhelden.de

Podcast Selbstständigkeit

Die Zielgruppe unseres Podcasts ist klar definiert. Du bist unzufrieden im Job? Oder spielst du mit dem Gedanken dich selbstständig zu machen? Suchst du nach Pro- und Contra-Argumenten für deinen Weg raus aus dem Angestelltenverhältnis? Dann ist unser Podcast genau richtig für dich. Tim Christopher Gasse gründete 2014 die Rhetorikhelden. Bis heute folgte eine Achterbahn der Gefühle. Tim beleuchtet die emotionale des Gründens und worauf du dich in der Selbstständigkeit einstellen musst.

Podcast für Unternehmer

Auch junge Unternehmer profitieren von unserem Podcast. Rhetorikhelden-Gründer Tim Christopher Gasse beleuchtet ehrlich, detailliert und authentisch, wie er mit den großen und kleinen Herausforderungen des Alltags als Selbstständiger umgeht. Du erfährst viele Ratschläge, die du für dich und dein Business nutzen kannst.

Was genau ist ein Podcast?

Ein Podcast ist eine Art Beitrag, wie in den TV Nachrichten oder eine Radio-Reportage. Ein Podcast kann also ein Audio-Beitrag oder eine Video-Produktion (der sogenannte Vodcast) sein. Die entsprechende Datei ist mit einem RSS-Feed verbunden. Unser Podcast „Tim, Tobsucht und Triumphe – Die Leiden des jungen Gründers“ ist sowohl auf unserer Webseite, als auch bei Spotify und andere großen Streaming-Portalen abrufbar.

Ist der Podcast kostenlos?

Ja, unser Podcast ist für dich absolut kostenlos. Unsere Gründer Tim Christopher Gasse möchte dir die emotionale Seiten des Gründens in Deutschland näher bringen. Für Tim ist dieser Podcast wie ein Tagebuch, dass er gerne mit dir teilen möchte. Wir von den Rhetorikhelden freuen uns sehr, wenn du deinen Freunden und Bekannten von unserem Podcast erzählst.

Kann ich selbst einen Podcast erstellen?

Selbstverständlich, auch du kannst deinen eigenen Podcast erstellen. Die Rhetorikhelden bieten dir ein spezielles Seminar an, das Tim Christopher Gasse und seine Kollegen als Inhouse-Seminar in deiner Firma oder Personal Coaching durchführen. In unserer Rubrik „New Work“ auf www.rhetorikhelden.de erfährst du mehr über Inhalte, Ablauf und Kosten.

Ist New Work Thema in eurem Podcast?

Definitiv ja. Rhetorikhelden-Gründer Tim Christopher Gasse ist Experte für „New Work & Learn“ und verrät dir sein Konzept für modernes Arbeiten in Deutschland. Als Trainer und Coach ist Tim gefragter Berater für kleine, mittlere und große Unternehmen für Veränderungsprozesse in Zeiten des Digitalen Wandels. Auf der Rhetorikhelden-Webseite erfährst du mehr über unser Seminarangebot rund um New Work.