fbpx

´

Katharina Naumann

Rhetorik- & Mentaltraineirn

Potentialentfaltung durch Mentalkraft98%

98%

Führen mit Menschlichkeit93%

93%

Rhetorisch Performen: Pitchen & Präsentieren91%

91%

Katharinas Ansatz: Mentaltraing mit den Schwerpunkten Potenzialentfaltung und Führen mit Menschlichkeit. Ihr Ansatz zielt darauf ab, Führungskräften zu helfen, ihre Teams effektiv und mit einem Fokus auf persönliche Entwicklung zu leiten.

Kraft, Leichtigkeit und Ruhe für Leistungsträger in Führungspositionen

Katharina Naumann zählt zu den führenden Performance Coaches und Mentaltrainerinnen Deutschlands, spezialisiert auf die Bereiche Potenzialentfaltung, Führen im Flow, und rhetorisches Performen.

Mit ihrer tiefgreifenden Erfahrung und innovativen Methoden hilft sie Unternehmern, Führungspersönlichkeiten und  Leistungsträgern, ihre mentale Stärke zu entwickeln und im stressigen Berufsalltag Ausgeglichenheit zu bewahren.

Katharinas Ziel ist es, Menschen in Führungspositionen nicht nur zu befähigen, ihre Teams effektiv zu leiten, sondern auch sich selbst und ihre Mitarbeiter auf eine Weise zu führen, die Menschlichkeit und persönliche Entwicklung in den Vordergrund stellt.

Mentalkraft für mehr Resilienz in (beruflichen) Beziehungen

Die Münchnerin glaubt fest daran, dass wahre Führungskraft aus dem Inneren kommt und dass jeder das Potenzial hat, außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen, wenn er in Einklang mit seinen eigenen Werten und Zielen handelt.

Als Theaterwissenschaftlerin und Keynote-Speakerin ist die rhetorische Performance ebenfalls ein Schwerpunkt ihrer Trainerinnentätigkeit. In Kombination mit Stress-& Mentalübungen, profitieren Katharinas Klienten auf mehreren Ebenen, um die bestmögliche Präsentation abzuliefern.

Katharina bringt eine einzigartige Kombination aus Fachwissen, Empathie und praktischer Erfahrung mit, die es ihr ermöglicht, tiefgehende und nachhaltige Veränderungen bei ihren Klienten zu bewirken. Ihre Trainings und Coachings sind darauf ausgerichtet, Ihnen nicht nur die notwendigen Werkzeuge an die Hand zu geben, sondern auch das Selbstvertrauen zu stärken, um auch unter Druck ausgeglichen und fokussiert zu bleiben.

Top-Trainerin bei den Rhetorikhelden

Meilensteine in Katharinas Karriere

M.A. Theater- und Kunstwissenschaftlerin
ECA zert. systemischer Personal und Business Coach
Smart Medicine Coach
Ethno Health Coach
Expertin für Selbstführung, Selbstmotivation, mentale Stärke, Lebensbalance
Gründerin „Golden Dojo“ in München

Die beliebtesten Formate mit Katharina

Trainerin im Programm Future Leadership
Mentoring / Executive Coaching für Unternehmer, Führungskräfte und Professionals
Seminar / Coaching Präsentation
Seminar / Coaching Moderation
Seminar / Coaching Konfliktmanagement
Keynote-Vorträge zu den Themen Mentalkraft, Stress Management und Teamführung / Teamentwicklung

Deutsche Meisterin im Sprint

Als Deutsche Meisterin im Sprint und Europacup Teilnehmerin in Moskau für die Deutsche Nationalmannschaft der Leichtathletik war Katharina Naumann innerhalb von 15 Jahren im Leistungssport täglich mit dem Ausloten und Maximieren von körperlichen und mentalen Potenzialen beschäftigt.

Ihre (positiven wie negativen) Erfahrungswerte lässt sie in alle Trainings, Coachings und Beratungen einfließen.

Golden Dojo in München

Wenn du in München wohnst, können wir dir einen Besuch in Katharinas eigenen Akademieräumen empfehlen.

Hier kannst du neben Deiner Mentalkraft auch Deine Persönlichkeit stetig weiterentwickeln. Damit wirst Du nicht nur resilienter, sondern kannst mit Klarheit, Können und Gelassenheit immer die beste Lösung für Dich finden, Dein Potenzial entfalten und Herausforderungen meistern.

Schau mal im Golden Dojo vorbei.

Katharina ist Trainerin im Future Leadership Programm

Ganzheitliche Personalentwicklung für Unternehmen: mit täglichen Live-Calls, Lern- und Schulungsplattform als App und WhatsApp-Support bei akuten Herausforderungen. Erlebe Katharina in unserem neuen Weiterbildungskonzept.

Mentaltrainerin – Fragen und Antworten

Eine Mentaltrainerin ist eine Fachperson, die sich auf die Förderung und Stärkung der mentalen Fähigkeiten und des psychischen Wohlbefindens ihrer Klienten konzentriert. Hier sind einige Schlüsselaspekte ihrer Arbeit:

  1. Fokus auf mentale Stärke: Mentaltrainerinnen helfen Einzelpersonen, ihre mentale Stärke zu verbessern. Dies kann bedeuten, mit Stress umzugehen, Selbstvertrauen zu entwickeln, Ziele zu setzen und zu erreichen sowie positive Denkmuster zu fördern.

  2. Anwendungsbereiche: Ihre Dienste werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt, einschließlich Sport, Business, Bildung und im persönlichen Wachstum. Im Sportbereich arbeiten sie oft mit Athleten zusammen, um ihre mentale Vorbereitung, Konzentration und Leistung zu verbessern.

  3. Techniken und Methoden: Sie verwenden eine Vielzahl von Techniken, darunter mentales Training, Visualisierung, Entspannungstechniken, Achtsamkeit und kognitive Verhaltenstherapie.

  4. Zielgerichtete Unterstützung: Mentaltrainerinnen arbeiten daran, individuelle Probleme zu identifizieren und spezifische Strategien zur Bewältigung dieser Herausforderungen zu entwickeln.

  5. Persönliche Entwicklung: Sie unterstützen nicht nur in Leistungsbereichen, sondern auch bei der allgemeinen persönlichen Entwicklung, wie der Steigerung des Selbstbewusstseins und der Selbstwirksamkeit.

  6. Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten: Oft arbeiten sie im Team mit anderen Fachleuten, wie Psychologen, Trainern und Beratern, um ein umfassendes Unterstützungsnetzwerk für ihre Klienten zu bieten.

Mentaltraining ist ein vielseitiges Feld, das individuell auf die Bedürfnisse und Ziele jeder Person zugeschnitten wird.

Die Ausbildung zur Mentaltrainerin kann je nach Land und spezifischem Ausbildungsweg variieren, aber es gibt einige allgemeine Elemente, die typisch für diese Ausbildung sind:

  1. Grundausbildung: Oft beginnt die Ausbildung mit einem grundlegenden Studium in Psychologie, Pädagogik, Sportwissenschaften oder einem verwandten Bereich. Dies bietet eine solide Basis im Verständnis menschlichen Verhaltens und mentaler Prozesse.

  2. Spezialisierte Kurse und Zertifizierungen: Viele Mentaltrainerinnen absolvieren spezialisierte Kurse oder Zertifizierungsprogramme, die spezifisch auf Mentaltraining ausgerichtet sind. Diese Kurse decken Themen wie Stressmanagement, Visualisierungstechniken, Kommunikationsfähigkeiten, Zielsetzung und Motivation ab.

  3. Praktische Erfahrung: Praktische Erfahrungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Dies kann durch Praktika, Supervision oder das Arbeiten unter der Anleitung eines erfahrenen Trainers erfolgen.

  4. Fortlaufende Weiterbildung: Wie in vielen beratenden Berufen ist die fortlaufende berufliche Weiterbildung wichtig, um auf dem neuesten Stand der Forschung und Praxis im Bereich des Mentaltrainings zu bleiben.

  5. Zusätzliche Qualifikationen: Einige Mentaltrainerinnen erwerben zusätzliche Qualifikationen in Bereichen wie kognitive Verhaltenstherapie, NLP (Neurolinguistisches Programmieren), Hypnotherapie oder Achtsamkeit, um ihre Methoden und Techniken zu erweitern.

  6. Berufsverbände: In vielen Ländern gibt es Berufsverbände für Mentaltrainer, die Richtlinien für die Praxis, ethische Standards und weitere Fortbildungsangebote bereitstellen.

  7. Individuelle Spezialisierung: Abhängig von ihren Interessen und Karrierezielen können sich Mentaltrainerinnen in bestimmten Bereichen spezialisieren, wie Sportpsychologie, Business Coaching oder persönliche Entwicklung.

Die spezifischen Anforderungen und der Weg zur Zertifizierung als Mentaltrainerin können je nach Land und Institution variieren. Es ist ratsam, sich bei relevanten Bildungseinrichtungen oder Berufsverbänden nach den genauen Anforderungen und Anerkennungen zu erkundigen.

Die Bezeichnung „Mentaltrainer“ ist in vielen Ländern nicht gesetzlich geschützt, was bedeutet, dass theoretisch jeder sich so nennen könnte. Allerdings gibt es bestimmte Qualifikationen und Standards, die jemand erfüllen sollte, um als professioneller Mentaltrainer zu gelten:

  1. Ausbildung und Zertifizierung: Eine professionelle Ausbildung, oft durch spezialisierte Kurse oder Zertifizierungsprogramme, ist empfehlenswert. Diese Programme bieten Wissen und Fähigkeiten in Bereichen wie Stressmanagement, Visualisierungstechniken, Zielsetzung und Motivation.

  2. Fachlicher Hintergrund: Viele Mentaltrainer kommen aus verwandten Feldern wie Psychologie, Pädagogik, Sportwissenschaft oder Coaching und haben auf dieser Basis ihr Wissen im Bereich Mentaltraining erweitert.

  3. Erfahrung und Praxis: Praktische Erfahrung ist für Mentaltrainer essenziell. Dies kann durch Praktika, Supervision, Mentoring oder eigene Coaching-Praxis erworben werden.

  4. Ethik und Professionalität: Seriöse Mentaltrainer halten sich an ethische Richtlinien und Standards, die oft von Berufsverbänden vorgegeben werden. Dazu gehört auch die Verpflichtung zur fortlaufenden Weiterbildung.

  5. Mitgliedschaft in Berufsverbänden: Die Mitgliedschaft in anerkannten Berufsverbänden kann ein Indikator für Professionalität und Engagement für Qualität und ethische Praxis sein.

  6. Spezialisierung: Viele Mentaltrainer spezialisieren sich auf bestimmte Bereiche wie Sportpsychologie, Business Coaching oder persönliche Entwicklung, um ihr Angebot zu differenzieren.

Da der Begriff „Mentaltrainer“ nicht in allen Ländern geschützt ist, ist es für Interessenten wichtig, die Qualifikationen und Erfahrungen eines Trainers zu überprüfen, bevor sie sich für eine Zusammenarbeit entscheiden.

Mentaltraining umfasst eine Vielzahl von Techniken und Methoden, die darauf abzielen, die mentale Stärke, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Individuen zu fördern. Hier sind einige der häufigsten Methoden im Mentaltraining:

  1. Visualisierung und mentale Vorstellungskraft: Diese Technik beinhaltet das geistige Durchspielen von Situationen, Abläufen oder Zielen. Sie wird häufig von Sportlern verwendet, um ihre Leistung zu verbessern, aber auch in anderen Bereichen zur Steigerung des Selbstvertrauens und zur Zielvisualisierung eingesetzt.

  2. Selbstgespräch und Affirmationen: Die Art und Weise, wie wir mit uns selbst sprechen, hat großen Einfluss auf unser Selbstbild und unsere Leistung. Positives Selbstgespräch und das Praktizieren von Affirmationen können helfen, Selbstvertrauen aufzubauen und negative Denkmuster zu überwinden.

  3. Achtsamkeit und Meditation: Diese Praktiken fördern die Konzentration und das Bewusstsein im gegenwärtigen Moment. Sie können Stress reduzieren, die emotionale Regulation verbessern und das allgemeine Wohlbefinden steigern.

  4. Zielsetzung und Planung: Das Setzen von klaren, erreichbaren Zielen ist ein wichtiger Bestandteil des Mentaltrainings. Es beinhaltet oft die Entwicklung von Aktionsplänen und Strategien, um diese Ziele zu erreichen.

  5. Stressmanagement-Techniken: Dazu gehören Atemübungen, Entspannungstechniken und das Erlernen von Strategien zur Bewältigung von Stress und Druck.

  6. Kognitive Umstrukturierung: Diese Technik aus der kognitiven Verhaltenstherapie hilft dabei, negative oder selbstschädigende Gedanken zu erkennen und durch realistischere und positive Gedanken zu ersetzen.

  7. Resilienztraining: Das Entwickeln von Widerstandsfähigkeit gegenüber Herausforderungen, indem man lernt, flexibel auf Stress und Rückschläge zu reagieren.

  8. Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining: Übungen und Techniken zur Verbesserung der Fähigkeit, sich zu konzentrieren und die Aufmerksamkeit auf wichtige Aufgaben zu lenken.

  9. Emotionsmanagement: Die Fähigkeit, Emotionen zu erkennen, zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren, ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Mentaltrainings.

Diese Methoden werden oft individuell angepasst und können in verschiedenen Kombinationen eingesetzt werden, je nach den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Einzelnen.

Mentaltraining ist eine vielseitige Praxis, von der eine breite Palette von Personen in unterschiedlichen Bereichen profitieren kann.

Hier sind einige Beispiele:

  1. Sportler: Sportler nutzen Mentaltraining, um ihre Leistung zu verbessern, Konzentration zu erhöhen, mit Wettkampfdruck umzugehen und sich von Verletzungen zu erholen. Mentale Stärke ist oft ein Schlüsselfaktor für Spitzenleistungen im Sport.

  2. Führungskräfte und Berufstätige: Im Geschäftsleben helfen Mentaltrainingstechniken dabei, Stress zu bewältigen, Führungsfähigkeiten zu stärken, bessere Entscheidungen zu treffen und die allgemeine Arbeitsleistung zu verbessern.

  3. Studenten und Lernende: Mentaltraining kann helfen, Prüfungsängste zu reduzieren, das Lernen zu optimieren und die Motivation zu steigern.

  4. Künstler und Darsteller: Künstler, Musiker und Schauspieler verwenden Mentaltraining, um ihre kreative Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, Lampenfieber zu bewältigen und ihre Darbietungen zu optimieren.

  5. Personen in stressreichen Berufen: Menschen, die in stressreichen Umgebungen arbeiten, wie im Gesundheitswesen oder bei Rettungsdiensten, können von Techniken zur Stressbewältigung und Resilienzförderung profitieren.

  6. Personen mit gesundheitlichen Herausforderungen: Mentaltraining kann unterstützend bei der Bewältigung chronischer Schmerzen, bei der Rehabilitation nach Verletzungen oder Krankheiten und zur Förderung einer positiven Einstellung gegenüber der Gesundheit eingesetzt werden.

  7. Personen, die persönliche Ziele erreichen wollen: Individuen, die an persönlicher Entwicklung interessiert sind, wie das Erreichen von Gewichtsverlustzielen oder die Verbesserung von Beziehungen, können ebenfalls von Mentaltraining profitieren.

  8. Menschen, die emotionale Herausforderungen erleben: Mentaltraining kann hilfreich sein, um Emotionen besser zu verstehen und zu regulieren, was bei der Bewältigung von Angst, Depression oder niedrigem Selbstwertgefühl nützlich sein kann.

Kurz gesagt, Mentaltraining kann für praktisch jeden von Nutzen sein, der seine mentale Stärke, Leistungsfähigkeit, emotionale Intelligenz oder allgemeine Lebensqualität verbessern möchte.

Tägliche Tools & Trends bei Linkedin